Darf man auf dem Balkon grillen?

0

Laut Umfragen gehört das Grillen – auch unter dem Begriff Barbecue bekannt – zu den beliebtesten Highlights im Sommer. Die Temperaturen steigen, laue Abende locken die Menschen nach draußen, und schon steigen Düfte in die Luft, die das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Solch gesellige Abende am Grill mit Freunden und Familie wollen jedoch nicht nur die Gartenbesitzer genießen. Alle anderen müssen auf Alternativen zurückgreifen, sei es der Strand am Baggersee, der nahe gelegene Park oder eben der eigene Balkon. Aber ist das Grillen auf dem Balkon überhaupt erlaubt?

Grillen auf dem Balkon – Nachbarschaftsstreit inklusive?

Schauen Sie als erstes in Ihren Mietvertrag. Viele Vermieter legen mithilfe einer entsprechenden Klausel fest, ob Sie auf Ihrem Balkon den Grill benutzen dürfen. Grundsätzlich ist das Grillen auf dem Balkon erlaubt, allerdings gibt es zwei Ausnahmen:

1. Der Vermieter muss es vertraglich ausdrücklich untersagen.
Vor allem, wenn Sie in einer eng bebauten Wohngegend leben, sind solche Klauseln im Vertrag nicht nur häufig zu entdecken, sondern auch laut Mieterschutzbund völlig legitim.

2. Die Nachbarschaft darf nicht unzumutbar belästigt werden.
Dies trifft vor allem dann zu, wenn der Rauch vom Holzkohlegrill durch geöffnete Fenster ins Haus zieht. Das freigesetzte Kohlenmonoxid ist nicht nur lästig, sondern in geschlossenen Räumen sogar giftig – das muss niemand hinnehmen! Im Garten ist das vielleicht kein so großes Problem; häufig findet sich eine Ecke, die weit genug vom Nachbarhaus entfernt ist. Auf dem Balkon sieht das allerdings schon ganz anders aus. Auch wegen der Feuergefahr wird auf Balkonen häufig das Grillen im Mietvertrag sowie in der Hausregel für Wohnungseigentümer grundsätzlich verboten.

Was sagte der Gesetzgeber?

Ein bundeseinheitliches Gesetz zum Thema „Grillen auf dem Balkon“ gibt es bislang nicht. Die Regelungen sind Sache der Länder, bieten aber zumindest eine Orientierung. So hat beispielsweise ein Gericht in Bonn entschieden, dass von April bis September einmal im Monat auf dem Balkon gegrillt werden darf. Voraussetzung dafür ist, dass mindestens 48 Stunden vorher die Nachbarn informiert werden. Spontanen Grillfeten mit Freunden ist damit ein Riegel vorgeschoben, zumal auch der Wetterbericht nicht immer hält, was er zwei Tage vorher versprochen hat.

Rücksicht ist oberstes Gebot

Wer Ärger mit seinen Nachbarn vermeiden und dennoch nicht auf das sommerliche Grillvergnügen verzichten möchte, sollte darüber nachdenken, vom Holzkohlegrill auf einen Elektrogrill umzusteigen. Auch wenn echte Barbecue-Fans jetzt wegen des fehlenden Grill-Feelings die Nase rümpfen: Ein Elektrogrill bietet zahlreiche Vorteile:

  • Minimale Rauchentwicklung
    Der Nachbar wird es Ihnen danken, wenn Sie einen Elektrogrill verwenden, denn die Rauchentwicklung ist minimal bis gar nicht vorhanden. Natürlich duftet das Grillgut immer noch lecker; auch mit einem Elektrogrill ist also nach wie vor Rücksichtnahme geboten.
  • Gesünderes Schlemmen
    Das Kohlenmonoxid, das beim Verglühen der Holzkohle freigesetzt wird, dringt auch in das Grillgut ein und kann sich negativ auf das Verdauungssystem auswirken. Verwenden Sie einen Elektrogrill, schlemmen Sie also definitiv gesünder, auch wenn Sie den rauchigen Geschmack anfangs vielleicht vermissen.
  • Einfache Handhabung
    Bei einem Elektrogrill sind keine „gehobenen Kenntnisse des Feuermachens“ notwendig. Ein Elektrogrill wird einfach eingeschaltet, und bereits nach kurzer Aufheizphase kann das Grillgut auf den Rost gelegt werden. Die gleichbleibende Temperatur, die beliebig reguliert werden kann, ist für das Ergebnis nicht zu unterschätzen. Und auch die Reinigung ist recht einfach: Die Auffangschale für das Fett ist in den meisten Fällen spülmaschinentauglich.

Bei der Überlegung, ob Sie sich einen Elektrogrill anschaffen, sollten Sie auch die Nachteile in Betracht ziehen. Sie benötigen auf jeden Fall eine Steckdose in erreichbarer Nähe, und bei Regen ist das Gerät unverzüglich ins Trockene zu bringen, um Schäden zu vermeiden. Achten Sie auch auf das Preis-Leistungs-Verhältnis. Qualität muss zwar nicht teuer sein, dennoch lohnen sich sorgfältige Vergleiche. Unser Elektrogrill Test hilft bei der Entscheidung!

Share.

Hinterlasse eine Antwort